Donnerstag, Mai 18, 2006

Krantermin-Slipday-Yacht Progress in general


Heute wollte ich eigentlich vom "endlichen" Krantermin berichten. Drei Wochenenden Arbeit in der Halle und "SAM" sieht aus wie neu. Ohne Kerstin, die extra aus Berlin angereist kam, wäre ich nie soweit gekommen. Hier nochmal ein richtig dickes Danke schön! Nicht nur die Optik der 36db hat gewonnen. Neue Ruderlager werden das Rudergehen wieder zu einem Genuss machen.

Viel interessanter als meine eigenen Erlebnisse fand ich heute folgende mail, die mir Jim Bolland (Marinemaler, siehe Linkliste) auf Grund eines Fotos aus unserem Konferenzraum geschickt hat: Ich mußte ihm einfach einen optischen Eindruck verschaffen von dem richtig tollen Bild (“NEW BREEZE”), limitierte Auflage, welches er mir zum Geschenk gemacht hat, für einen Auftrag von mir, über den es später noch zu berichten gibt. (Stichwort Amerika´s Cup). Jim, Neuseeländer und ein alter Haudegen aus OK Zeiten, schrieb also folgendes:

"I love the display in your boardroom! That photo at the left makes you realize how much keel yacht rules have changed for the better!

Most keel yachts these days are a thrill to sail down wind where as in the sixties, seventies even the eighties, where pigs down wind. Pot bellied broaching machines. Thank goodness for Bruce Farr (and others) who turned keel yachts fron lead mines to big dinghies!"

Da hat er wirklich Recht. Die Bilder auf dem Foto machen es deutlich. Die Yachten gebaut nach der KR und der IOR Vermessung wurden für die Kreuz entwickelt. Erst mit der IMS Formel wurden die Schiffe auch wieder auf den VormWind Kursen stabiler und schneller. Heute geht die Entwicklung deutlich in Richtung schnelle VormWind Yachten. IRC Cruiser/Racer, die überwiegend mit scheinbarem Wind segeln und darum Gennaker fahren können. Leichtbau, verbunden mit Rumpflinien, die ähnlich derer von Jollenkreuzern sind, machen es möglich. “Samantha” ist ein IMS Riss (Design: Kees van Tongeren) und hat sehr gute allround Eigenschaften. Mein Ziel in diesem Jahr sind wieder die erreichbaren 2-Hand Regatten und die Schifffahrtsregatta im September, bei der wir bisher in der IMS Wertung immer einen Podiumsplatz ersegelt hatten.

1 Kommentar:

Kerstin hat gesagt…

Wunderbar, SAM im Wasser, jetzt wird die Saison komplett eröffnet. Bin ich froh das der Kran das "Schiffchen" gut im Wasser abgesetzt hat.
Die Entscheidung das Ruder noch zu machen, war gold richtig.
Ich würde sagen für die 2-Handregatten ist SAM gut vorbereitet. Jetzt sind wir am Zuge, vorallem ich ... der Jollenfutzi!
In diesem Sinne, grüß Samantha!
Kerstin